Soforthilfen für Hochwassergeschädigte

22. Juli 2021

Information des Landratsamtes Fürth vom 22.07.2021


Wie das Bayerische Finanzministerium mitteilte, hat der Freistaat Bayern die Finanzhilfeaktion für Hochwassergeschädigte gestartet. Diese können auch Menschen aus dem Landkreis Fürth in Anspruch nehmen, die von dem Hochwasser am 9. Juli betroffen waren.

Es kann Soforthilfe in Höhe von bis zu 5.000 Euro pro Haushalt/Hausrat beantragt werden. War Versicherungsschutz möglich, wurde aber keine Versicherung abgeschlossen, beträgt die Soforthilfe bis zu 2.500 Euro. Außerdem gibt es eine Soforthilfe „Ölschäden an Gebäuden“, um entstandene Ölschäden an privat genutzten oder nicht gewerblich vermieteten Wohngebäuden zu
beseitigen und die Gebäude somit schnellstmöglich wieder bewohnbar zu machen.

Weitere Informationen und die Antragsunterlagen sind auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-fuerth.de abrufbar.

Kontakt:
Landratsamt Fürth
Öffentliche Sicherheit und Ordnung
Herr Schraudner
Im Pinderpark 2
90513 Zirndorf
Tel. 0911/9773-1378
Mail: katastrophenschutz@lra-fue.bayern.de


Anträge sind spätestens bis zum 30. September 2021 einzureichen, später eingehende Anträge können grundsätzlich keine Berücksichtigung mehr finden.
Sollten
existenzgefährdende Schäden eingetreten sein, besteht außerdem die Möglichkeit, aus dem Härtefonds Finanzmittel zu erhalten. Hier ist der Antrag aber weitreichender und es müssen entsprechende Kostenvoranschläge dazu vorgelegt werden. Außerdem werden dann unter anderem die Einkommens- und Vermögensverhältnisse überprüft.

Finanzhilfen (Härtefallfonds) – für Unternehmen
Für betroffene Unternehmen ist bezüglich des Härtefallfonds ein Ansprechpartner an der Regierung von Mittelfranken zuständig:
Regierung von Mittelfranken
Herr Martin Mayerhöffer
Promenade 27
91522 Ansbach
Tel. 0981 53-1321
E-Mail: martin.mayerhoeffer@reg-mfr.bayern.de

Diese Information finden Sie auch auf unserer Homepage www.landkreis-fuerth.de.

Last modified: 22. Juli 2021

Comments are closed.