Ihre Kriminalpolizei rät: Vorsicht Betrüger!

28. Januar 2021

Falsche Polizeibeamte, falsche Enkel, falsche Rechtsanwälte oder falsche Notare! Am Telefon lassen sich ältere Menschen schnell verunsichern… die Betrüger sind geschult sich in eine Rolle zu versetzen. Sie schrecken vor nichts zurück, um Beute zu machen!!!

Die Kriminalpolizei Fürth warnt in einer umfassenden Präventionsaktion gegen den Betrug an Senioren in der Stadt und im Landkreis Fürth. Die Betrüger schätzen anhand der Vornamen ihrer Opfer das Alter und nutzen skrupellos durch vorgetäuschtes Mitgefühl und/oder klare Ansagen die Verunsicherung und das Vertrauen der Seniorinnen und Senioren aus. Es konnten auch schon verschiedene Taktiken in Bezug auf Corona festgestellt werden. So riefen Betrüger bei einer Seniorin an und gaben sich als Angehörige des Impfzentrums aus und wollten bei ihr zuhause ein Impf-Beratungsgespräch durchführen.

Es haben sich vor allem folgende 3 Betrugsmaschen der Betrüger etabliert:

Enkeltrick                  „Hallo Oma, weißt Du wer dran ist?“

So oder so ähnlich melden sich die Betrüger und bitten unter dem Namen oder im Namen der Enkel kurzfristig um Geld. Meist werden eine Notlage, ein Unfall oder andere Schwierigkeiten (evtl. Quarantäne) vorgetäuscht. Sie brauchen dringend Hilfe und können nicht selbst vorbei kommen, um das Geld abzuholen. Ein guter Freund kommt, und wenn Oma oder Opa das Geld nicht zu Hause hat, werden diese sogar zur Bank begleitet, um das Geld abzuheben. Es wird behauptet, dass Sie das Geld wiederbekommen.

Falsche Polizeibeamte             „Sind Sie Herr oder Frau ………………?

Hören Sie genau zu, was ich Ihnen jetzt sage!“     

Sie werden von einem angeblichen Polizeibeamten vor einem korrupten Bankmitarbeiter, einem geplanten Einbruch oder einer anderen Straftat gewarnt. Ihr Geld oder Ihr Schmuck soll von einem Kriminalbeamten an einen „sicheren Ort“ gebracht werden.

Oder: Ihr Geld müsse überprüft werden, ob es sich um Falschgeld handelt.

Oder: Ihr Schmuck sei aus einem Raub und müsse verglichen werden.

Sie behaupten, dass Sie Ihr Geld/Schmuck wieder bekommen, sobald die Gefahr vorüber ist.

Gewinnversprechen                „Sie haben gewonnen!“

Wer freut sich da nicht? Aber der Anrufer ist ein Betrüger und gibt sich als Anwalt, Notar oder Bankmitarbeiter aus. Die Masche ist immer die gleiche: Vor einer Auszahlung des Gewinns müssen Gebühren (Rechtsanwalt, Notar oder Überweisungsgebühren) beglichen werden oder Sie sollen eine kostenpflichtige Telefonnummer anrufen.

Es wird in jedem Fall Druck aufgebaut, so dass Sie sich kaum wehren können. Betrüger sind schlau und haben auf jede Ihrer Einwände eine Gegenantwort parat!

Ausführliche Informationen und weitere Tipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de

Im Zweifel rufen Sie die Polizei über 110!

Die Polizei

  • fragt nicht nach Geld oder Schmuck
  • holt kein Geld oder Schmuck bei Ihnen ab

Betrüger können Männer und Frauen sein!

Seien Sie misstrauisch, wenn Ihnen etwas komisch vorkommt!

  • Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung
  • Zeigen Sie keinen Schmuck oder Bargeld
  • Übergeben Sie keinem Fremden Schmuck oder Bargeld

 

 

Last modified: 28. Januar 2021

Comments are closed.