Information der Zenngrund-Allianz

18. November 2020

75.000 Euro für die Region Die erste Förderrunde des Regionalbudgets ist erfolgreich beendet. Innerhalb der Zenngrund Allianz konnten 14 Projekte erfolgreich umgesetzt werden. Die Projektträger erhalten insgesamt eine Förderung in Höhe von 75.558,59 Euro. Im Gebiet der Zenngrund Allianz profitierten insgesamt sieben Projektträger aus drei Gemeinden. So stehen im Jugendtreff Obermichelbach den Kindern und Jugendlichen dank der Anschaffung einer Musikanlage und eines Gaming Computers sowie der Küchenneugestaltung neue Angebote zur Verfügung. Auch am Sportgelände des TSV 1894 e.V. Langenzenn ermöglichte das Regionalbudget verschiedene Neuerungen, wie unter anderem einen Spielplatz neben der Sportgaststätte und neue Jugendfußballtore. Ein weiteres Projekt zur Stärkung der Jugendarbeit kam von der katholischen Jugend St. Marien Langenzenn. Dieser steht zukünftig für das ehrenamtlich organisierte Zeltlager vier neue Zelte sowie zwei große Pavillons zur Verfügung. Auch die musikalische Bildung erhielt Zuschüsse. Bei der Stadtkapelle Langenzenn wurden zwei Kesselpauken und bei der Musikkapelle Wilhermsdorf ein Glockenspiel angeschafft. Umsetzungsbegleiterin Svenja Schäfer freut sich, dass das neue Förderprogramm bereits im ersten Jahr so gut angenommen wurde. Die Auswahl der Kleinprojekte wurde durch ein Entscheidungsgremium getroffen. Die Zenngrund Allianz bedankt sich deshalb herzlich bei Melanie Glück (Sparkasse Fürth), Jürgen Habel (1. Bürgermeister Stadt Langenzenn), Werner Tiefel (1. Bürgermeister Gemeinde Seukendorf), Alida Lieb (LAG Region Landkreis Fürth e.V.) und Karin Bauer (Evangelische Kirchengemeinde Obermichelbach)! Das Regionalbudget ist ein 2020 erstmals aufgelegtes Förderprogramm, in dessen Rahmen der Zenngrund Allianz 100.000 Euro zur Verfügung stehen. Die Fördersumme stammt zu 90 Prozent vom Bay. Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, zu 10 Prozent von den Gemeinden der Zenngrund Allianz. Gefördert werden Kleinprojekte bis zu einer Nettoinvestition von 20.000 Euro mit bis zu 80 Prozent Zuschuss, höchstens jedoch 10.000 Euro pro Projekt. Anträge können aus den sieben Mitgliedsgemeinden Langenzenn, Obermichelbach, Puschendorf, Seukendorf, Tuchenbach, Veitsbronn sowie Wilhermsdorf gestellt werden. Antragsberechtigt sind neben den Kommunen auch Vereine und Verbände. Nach der erfolgreichen Förderrunde 2020, stehen der Zenngrund Allianz auch im nächsten Jahr wieder 100.000 Euro zur Förderung von Kleinprojekten zur Verfügung. Der offizielle Aufruf startet im Januar. Für nähere Informationen steht Umsetzungsbegleiterin Svenja Schäfer (Mail: schaefer@cima.de; Tel.: 015226849307) zur Verfügung.

Last modified: 18. November 2020

Comments are closed.